Reglement für das Wohler Chinderhuus

(gültig ab 1. Januar 2014) gilt als Bestandteil der unterschriebenen Betreuungsvereinbarung zwischen dem Verein Erziehung und Bildung (VEB) und den Erziehungsberechtigten.

Wir stellen uns vor

Der Verein Erziehung und Bildung (www.veb-aargau.ch) unterstützt Familien/ Erziehungsberechtigte in ihrer Betreuungs- und Erziehungsarbeit und ist politisch und konfessionell unabhängig. In den Tagesstätten des VEB arbeiten pädagogisch qualifizierte Mitarbeiterinnen, Personen in Ausbildung, Betreuungsassistentinnen und „Springerinnen".
Das Betreuungs-Angebot des Wohler Chinderhuus richtet sich sowohl an Privatpersonen als auch an Firmen.
Da die Nachfrage sehr gross ist, führen wir eine Warteliste für Interessierte unserer Dienstleistungen. Vorrang haben Alleinerziehende und Familien aus Wohlen / Anglikon. Geschwister werden bei der Aufnahme vorgezogen.

Pädagogischer Leitfaden

In den Tagesstätten wird ressourcen- und lösungsorientiert gearbeitet. Konkret bedeutet dies:

  • Der Entwicklungsstand der Kinder wird berücksichtigt
  • Die Bedürfnisse der Kinder werden ernst genommen
  • Auf die individuellen Stärken und Schwächen wird eingegangen
  • Die Tagesstätte kennt eine klare Tagesstruktur
  • Feste und Rituale werden in die Tagesstruktur eingebaut
  • Die Kinder werden spielerisch gefördert und gefordert und erhalten Raum für freie Aktivitäten
  • Eine aktive Zusammenarbeit mit den Eltern wird gepflegt

Die Kinder lernen

  • Beziehungen zu Betreuungspersonen und anderen Kindern aufzubauen
  • Rücksicht aufeinander zu nehmen und Wünsche auszudrücken
  • Interesse an Aktivitäten zu zeigen
  • Mit anderen Kindern zu spielen
  • Einfache Konflikte eigenständig zu lösen
  • Stärken einzubringen und Lob und Ermutigung zu erfahren
  • Soziale Regeln und Konsequenzen zu kennen
  • Selbständigkeit

Ernährung

Wir achten auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung! Eine positive, respektvolle Haltung zu Lebensmitteln wird gelebt und die Kultur während dem Essen erklärt und dann eingefordert. Die Freude und das Geniessen am Essen werden gepflegt.
Beim Mittagessen bieten wir auch vegetarische und muslimische Menüs an. Wer nicht mitessen will, wird motiviert zum Probieren, jedoch nicht gezwungen.

Mitgebrachte Esswaren sind nicht erwünscht!

Essen

Essenszeiten während des Tages
Zmorge: 7.15 – 7.45 Uhr
Znüni: 9.00– 9.15 Uhr
Mittagessen: 11.15 Uhr
Zvieri: 15.00 Uhr

Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns wichtig. Das Kind verbringt einen Teil des Tages bei uns und erlebt viel. Der gegenseitige Austausch zwischen den Eltern und den GruppenleiterInnen trägt dazu bei, das Kind besser zu verstehen und auf allfällige Schwierigkeiten zu reagieren. Wir führen mit den Eltern auf ihren Wunsch oder unsere Initiative regelmässige Gespräche. Wenn etwas für alle Eltern wichtig ist, werden Elternbriefe verschickt.
Selbstverständlich unterstehen alle unsere Mitarbeitenden der beruflichen Schweigepflicht.
Mit dem Einverständnis der Eltern arbeiten wir mit wichtigen Bezugspersonen und Institutionen zusammen und pflegen einen aktiven Informationsaustausch. In Akutsituationen behalten wir uns vor, zum Wohle des Kindes sofort zu entscheiden.

Allgemeine Pflichten der Eltern

  1. Umgehende Abmeldung, falls das Kind nicht kommt!
  2. Pünktliches Bringen und Abholen der Kinder: Pro angebrochene Halbstunde wird CHF 30.00 zusätzlich verrechnet. Begründete Abweichungen können telefonisch erfragt werden und müssen von der Gruppenleitung genehmigt werden.
  3. Umgehende Benachrichtigung bei ausserordentlichen Verspätungen. Falls die Betreuungsgruppe abwesend ist, tragen die Eltern die Auf-sichtsverantwortung.
  4. Mitteilung, falls das Kind von einer anderen Person abgeholt wird. Falls eine uns fremde Person ohne vorgängige Information das Kind abholen will, wer-den wir das Kind bei uns behalten, bis die Situation geklärt ist.
  5. Information über Auffälligkeiten oder Schwierigkeiten (Krankheit, familiäre Belastungen, schwierige Erlebnisse usw.).
  6. Änderung der Familiensituation (Trennung, Nachwuchs usw.) sind der Betriebsleitung mitzuteilen.
  7. Adressänderungen und Stellenwechsel der Eltern sind der Betriebsleitung mitzuteilen.
  8. Telefonische Erreichbarkeit und das Mitteilen von neuen Telefonnummern.
  9. Bei Änderungen der Betreuungszeiten/Module benötigen wir jeweils auf Ende des Monats, zwei Monate im Voraus, eine schriftliche Anfrage. Für die gewünschte Änderung gibt es keine Gewähr, da die Auslastung entscheidend ist.
  10. Die Eltern/Kinder sind für die Ordnung und die Ersatzkleidung in der Garderobe der Kinder verantwortlich.
  11. Die Eltern sind für die Sicherheit während ihren Besuchen mitverantwortlich (Türen wieder schliessen, damit Kinder nicht raus gehen, usw.).
  12. Informationen der Tagesstätte werden am Informationsbrett ausgeschrieben, die Eltern halten sich ohne Aufforderung auf dem neuesten Stand.

Offizielle Feiertage:

  • Karfreitag
  • Ostermontag
  • Auffahrt und am folgenden Freitag
  • Pfingstmontag
  • Fronleichnam
  • Betriebsferien in der 3. / 4. Schulferienwoche (ca. Mitte Juli bis anfangs August)
  • 1. August
  • 15. August
  • 1. November
  • 24. Dezember
  • Betriebsferien zwischen Weihnachten und Neujahr (24. Dezember bis 2. Januar)

Finanzierung

Die Gemeinde Wohlen subventioniert einkommensabhängige Betreuungstarife. Das Festlegen der Monatspauschale erfolgt darum mit dem Formular „Elternbeitragsvereinbarung" durch die Gemeinde Wohlen. Die Monatspauschalen berechnen sich auf den Grundlagen der Anwesenheit des Kindes und dem steuerbaren Einkommen / Vermögen. Die Eltern unterzeichnen die Einverständniserklärung zur Einsicht in die Steuerdaten durch die sozialen Dienste der Gemeinde.
Wer keine Einsicht in die Steuerunterlagen wünscht, bezahlt den Vollkostentarif.
Allfällige Änderungen der Tarife werden schriftlich und rechtzeitig angekündigt.
Ferien- und Krankheitstage sowie weitere Abwesenheiten sind in der Monatspauschale berücksichtigt und können nicht in Abzug gebracht werden. Solange der Platz reserviert bleibt, ist der vollumfängliche Betrag zu bezahlen.
Zusätzliche Betreuungstage sind nicht subventioniert und müssen mit der Gruppenleitung abgesprochen werden, da erst die Auslastung geprüft werden muss. Wieder-Abmeldung ist kostenpflichtig, ausser, wenn sie am Vortag erfolgt.
Die Rechnungsstellung erfolgt jeweils anfangs des Monats für den Folgemonat.
Bei Zahlungsverzögerungen nehmen Sie bitte mit der Betriebsleitung Kontakt auf! Sonst wird das übliche Verfahren durchgeführt und Sie werden gemahnt!

Kündigung

Die Kündigung des Betreuungsplatzes kann gegenseitig jeweils zwei Monate im Voraus auf Ende eines Kalendermonates erfolgen. Die Kündigung ist schriftlich oder per Mail einzureichen. Änderungen der Betreuungszeiten des Kindes unterliegen grundsätzlich ebenfalls der Kündigungspflicht und müssen möglichst früh bekannt gegeben werden. Sie werden den Möglichkeiten entsprechend berücksichtigt.
Bei grösseren Zahlungsrückständen behält sich der VEB das Recht vor, ein Kündigungsverfahren einzuleiten.

Krankheit

Kranke Kinder (Fieber, ansteckende Krankheiten wie Magen-Darmgrippe, Mittelohrentzündung, Masern, Röteln, Mumps, Dreitagefieber, Spitze Blattern, Bindehautentzündung oder Krankheiten mit bakteriellem Infekt) müssen zu Hause bleiben. Bei Erkrankungen des Kindes während des Aufenthaltes in der Tagesstätte werden die Eltern sofort benachrichtigt und müssen das Kind abholen. Wir erwarten, dass die Eltern jederzeit telefonisch erreichbar sind. Im Falle eines dringenden Notfalls hat die Bereichs-/Gruppenleitung das Recht und die Pflicht, ärztliche Betreuung und gegebenenfalls Spitalpflege zu organisieren.

Versicherung

Die Kinder sind über die obligatorische, private Krankenkasse der Eltern gegen Unfall und Krankheit versichert!
Bei Schäden, welche die Kinder anrichten, haften die Eltern, beziehungsweise deren Haftpflichtversicherung.
Abgestellte Kinderwagen, Velos, mitgebrachtes Spielzeug etc. müssen in der privaten Versicherung der Eltern eingeschlossen werden. Der VEB lehnt die Haftung dafür ab.

Anreise / Abholen

Die Eltern sind für das Bringen und Abholen der Kinder verantwortlich. Wir bitten Sie, Ihr Kind persönlich ins Gruppenzimmer zu bringen und wieder abzuholen. Wir sind erst für Ihr Kind verantwortlich, wenn es von Ihnen übergeben wurde. Dabei haben wir auch Gelegenheit, uns kurz auszutauschen.

Bei Abholung durch Drittpersonen ist die Gruppenleiterin vorgängig zu informieren. Andernfalls haben die Betreuerinnen das Recht, das Kind zu behalten, bis das Abholen durch die Erziehungsberechtigten bestätigt ist.

Öffnungszeiten / Angebot:

  • Es werden verschiedene Betreuungsmodule angeboten (siehe Zusatzblatt).
  • Die Krippe ist von Montag bis Freitag, von 06.30 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Abhol-/ Bringzeiten:

Bei Vertragsabschluss vereinbaren wir mit Ihnen die regulären Bring- und Abholzeiten. Wir bitten Sie, diese einzuhalten oder anzurufen, falls Sie sich verspäten. Dadurch können wir unsere Aktivitäten anpassen und haben keine Wartezeiten.


Grundsätzlich gelten folgende Zeiten:

  • 06.30-07.15 Bringzeit für Kinder, die bei uns frühstücken
  • 07.45-9.00 Bringzeit für Morgen- und Ganztageskinder ohne Frühstück
  • 11.00-11.15 Bring- und Abholzeit für Halbtageskinder
  • 11.15 Mittagessen Kleinkinder
  • 13.00-13.30 Bring- und Abholzeit für Halbtageskinder
  • 16.00-18.00 Abholzeit

Die Einhaltung dieser Zeiten ermöglicht uns täglich zwei Blockzeiten für die kon-zentrierte Beschäftigung mit den Kindern.

Tagesprogramm der Kinder

Zwischen 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr finden diverse Gruppen-aktivitäten wie Spaziergänge, Basteln, Spielen etc. statt.

Platzangebot:

Wir bieten Plätze für Kinder ab der 13. Woche bis zum Eintritt in den Kindergarten.

Aufnahme / Verfahren

  • Ihre Anmeldung erfolgt durch das provisorische Anmeldeformular und wird auf die Warteliste gesetzt.
  • Sobald die Möglichkeit der Aufnahme besteht, werden Sie kontaktiert.
  • Die administrative Aufnahme erfolgt über die Betriebsleitung Wohler Chinderhuus, Telefon 056 622 14 42, E-Mail This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
  • Mit dem Ausfüllen der definitiven Betreuungsvereinbarung erhält die Leitung alle notwendigen Informationen über Eltern / Kind / Betreuungszeiten für die verbindliche Aufnahme. Dieses Dokument gilt als Vertrag zwischen den Eltern/Erziehungsberechtigten und dem Verein Erziehung und Bildung.
  • Die Anmeldungen werden nach Eingang und/oder den betrieblichen Voraussetzungen berücksichtigt.
  • Die Gruppenleiterin der zugeordneten Gruppe vom Wohler Chinderhuus führt mit den Eltern anschliessend ein Eintrittsgespräch. Dabei werden die verschiedenen Eingewöhnungszeiten vereinbart.
  • Dem definitiven Eintritt geht eine ca. zweiwöchige Eingewöhnungszeit (kostenlos) voraus.

Geburtstage

Wir feiern den Geburtstag Ihres Kindes und setzen uns vorher mit Ihnen in Verbindung um abzuklären, ob Sie ihm etwas Spezielles (Kuchen o.ä.) für die Feier mitgeben möchten.

Was braucht Ihr Kind von zu Hause?

Grössere Kinder:

  • Gute Finken (Hausschuhe), welche an den Füssen halten (Sturzgefahr Treppen)
  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • wetterentsprechende Kleider

Säuglinge und Kleinkinder zusätzlich:

  • Windeln
  • Schoppenpulver oder gefrorener Muttermilchvorrat
  • Schoppen
  • Falls gewünscht, persönliche Pflegeutensilien (Cremen, Feuchttücher etc.)
  • Schmusetierli oder Decke zum Eingewöhnen
  • Nuggi (am besten einen Zusätzlichen, um ihn bei uns zu deponieren)

Diese Gegenstände bleiben im Wohler Chinderhuus. Wir bitten Sie, den Bestand der Kleider regelmässig zu überprüfen und nötigenfalls zu ergänzen. Es ist in ihrem Interesse die persönlichen Sachen (Schuhe, Regenkleider) zu kennzeichnen
Die Utensilien für Draussen sind am persönlichen Haken zu versorgen, Ersatzkleider von daheim gehören in die Box.

Ersatzkleider

Trägt Ihr Kind abends Ersatzkleider von uns, können Sie diese beim nächsten Mal Bringen ungewaschen zurückgeben. Für die empfindliche Kinderhaut waschen wir mit Waschmittel ohne Duftstoff und Weichspüler.

Mitgebrachte Spielsachen

Wir übernehmen keine Haftung für mitgebrachte Spielsachen, Schmuck, Geld oder Kleider.
Falls Ihr Kind etwas von zuhause mitnehmen will, darf es das (nicht mehr als zwei Gegenstände), sofern es sich nicht um Kriegsspielsachen oder Monsterdarstellungen handelt.
Wir erklären Ihrem Kind, dass alle Kinder mit diesen Sachen spielen dürfen, oder dass es sie (falls es das nicht möchte) in seiner Schublade oder in der Garderobe versorgen soll. Schmusetiere oder Ähnliches, das beim Einschlafen des Kindes hel-fen kann, sind von dieser Regelung natürlich ausgeschlossen.

Bei Fragen nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Wohlen, 01.01.2014

Wohler Chinderhuus und Verein Erziehung und Bildung

Wohler Chinderhuus
Alte Bahnhofstrasse 15
5610 Wohlen
056 622 14 42
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.